Was sind Beckenschiefstand Symptome?

Themenübersicht > Krankheiten     Veröffentlicht von: Gabriel -  21. November 2011

Anmerkungen: Ein Beckenschiefstand ist eine Erkrankung, die über Jahre entsteht. Verantwortlich ist dafür meist eine angeborene Beinlängendifferenz. Wenn der Beckenschiefstand zu groß wird, ist eine operative Behandlung meist unausweichlich. Eventuell muss ein zu kurzes Bein auch operativ korrigiert werden.
1
Es ist die unterschiedliche Beinlänge, die für den Beckenschiefstand verantwortlich ist. Wenn der Unterschied der Beinlänge eine bestimmte Differenz übersteigt, kommt es im Verlauf zu diesen Symptomen.
2
Unter der Skoliose ist eine seitliche Krümmung der Wirbelsäule zu verstehen. Die Skoliose ist meistens durch die unterschiedliche Beinlänge entstanden. Die Skoliose bringt wieder andere Störungen für die betroffenen Menschen mit sich.
3
Im Verlauf der Erkrankung können häufig Knochenbrüche bei den Patienten auftreten. Diese Gefahr nimmt erst ab, wenn die Krankheit unter Kontrolle gebracht wurde.
4
Auch Lähmungserscheinungen sind als Symptom bei dem Beckenschiefstand möglich, aber nicht zwingend notwendig. Wenn es zu diesem schweren Symptom kommt, ist dringende Hilfe eines guten Orthopäden gefragt.
5
Darmkreuzbeinbeschwerden werden von den meisten Betroffenen auch als sehr störend beklagt. Die Patienten, die Probleme mit dem Darmkreuzbein haben, haben auch oft starke Bewegungseinschränkungen. Denn das Darmkreuzbein ist für das Bücken und Aufrichten extrem wichtig.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung