Wie erkenne ich Nierenversagen?

Themenübersicht > Krankheiten     Veröffentlicht von: Gabriel -  23. Februar 2012

Schwierigkeit: schwer
Anmerkungen: Unter einem Nierenversagen wird eine Verschlechterung der Nierenfunktion bis hin zu deren Ausfall verstanden.
1
Man unterteilt das Nierenversagen in zwei Kategorien, dem chronischen sowie dem akuten Nierenversagen.
2
Ein chronisches Nierenversagen kann über Jahre hindurch symptomlos verlaufen. Von einem chronischen Nierenversagen spricht man wenn die Niere nur noch eine Leistung von 15 % der Norm oder darunter bringt und wenn die Notwendigkeit besteht eine Nierenersatztherapie in Form einer Dialyse durchzuführen bzw. im schlimmsten Fall eine Nierentransplantation indiziert ist.
3
Risikogruppen welche erhöht an einem chronischen Nierenversagen leiden sind Menschen mit Diabetes mellitus und Bluthochdruck (Hypertonie).
4
Ein chronisches Nierenversagen wird in 5 Stadien unterteilt, wobei in den ersten 4 Stadien sehr selten Symptome auftreten und so eine Erkrankung nicht erkannt werden.
5
Eine mögliche Erkrankung kann man einer vermehrten Eiweißausscheidung und der daraus resultierenden Schaumbildung des Urin erkennen. Auch eine Braunfärbung des Urins durch eine höhere Ausscheidung an roten Blutkörperchen ist ein Zeichen für eine mögliche Erkrankung.
6
Es kann sein, dass ab dem 4ten Stadium bereits Symptome auftreten, ganz sicher mit dem 5ten Stadium. Diese Symptome sind neben der Einschränkung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit auch Appetitlosigkeit, Erbrechen sowie Übelkeit, Ödembildung und Atemnot. Auch Hautveränderungen können ein Anzeichen sein.
7
Von einem akuten Nierenversagen wird gesprochen, wenn sich innerhalb von Stunden bis Tagen die Nierenfunktion plötzlich einsetzend massiv verschlechtert. Sie tritt bei voll intakter Niere ebenso auf wie bei einem bereits erlangtem chronischen Nierenversagen.
8
Die Ursachen können „vor“ der Niere durch ein vermindertes Blutvolumen in Folge von Schock oder Hypothonie (zu niederer Blutdruck) oder in der Niere selber oder „hinter“ der Niere im Harntrakt (Harnrückstau) liegen.
9
Das akute Nierenversagen wird in 4 Stadien unterteilt wobei im ersten Stadium keine Beschwerden auftreten. Die Niere wird hier aufgrund der Grunderkrankung geschädigt.
10
Im zweiten Stadium verringert sich die Harnmenge auf unter 500 ml pro Tag. Eiweiß und Blut können nun im Urin nachgewiesen werden. Es kann zu einem Harnrückstau kommen. Hier leidet man zusätzlich an möglichen Muskelschwächen, Übersäurung sowie Herzrythmusstörungen.
11
Ödembildung, Bluthochdruck (Kopfschmerzen, Sehstörungen), Müdigkeit und Fieber sowie ein Juckreiz in der Nierengegend sind Symptome für ein aktues Nierenversagen.
12
In der dritten und vierten Phase normalisiert sich die Nierenfunktion wieder wobei sie auch eingeschränkt bleiben kann.
13
Bei ersten Anzeichen auf ein Nierenversagen ist es erforderlich einen Arzt zu konsultieren da eine nicht Behandlung schwere Folgen haben kann.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung